Begriffsglossar

In der IT- und Medienbranche hat man es häufig mit Abkürzungen oder Fachbegriffen zu tun, die nicht immer alltäglich sind. LUXMEDIA möchte daher seinen Kunden und Interessenten mit diesem Glossar einen Einstieg in diese Begrifflichkeiten bieten. 

Wir bemühen uns stetig das Glossar zu erweitern, freuen uns aber über Ihre Anregung oder einen Hinweis für eine neue Begriffserklärung.

Begriff suchen:

Affiliate

Definition: Affiliate

Affiliate Netzwerke sind internetbasierte Marketinglösungen, die auf Partnerprogrammen beruhen. Dabei werden von Vertriebspartnern und Webseitenbetreibern Anzeigen und Inserate eines kommerziellen Anbieters auf den Internetseiten der ausgewählten Partner präsentiert und auf Provisionsbasis entlohnt. Dabe gibt es unterschiedlichste Vergütungsvarianten wie Pay per View, Pay per Click, Pay per Action, Pay per Lead und weitere. Die Anzeigen werden vom Händler (Merchant) gestaltet und zur Verfügung gestellt woraufhin der Vertriebspartner (Affiliate) dieses Angebot auf seiner Webseite darstellt.

B2B

Begriff für: Business to Business

Business to Business Beziehungen sind Kontakte und Partnerschaften zwischen zwei unternehmerisch tätigen Klienten, bspw. Händler und Lieferant. Die Ebene des Endkunden (B2C) ist hierbei nicht miteinbezogen.

B2C

Definition: Business to consumer

Business to Customer Beziehungen bezeichnen das Geschäftsverhältnis zwischen Anbieter (Merchant) und Endkunde bzw. Endverbraucher.

CD

Akronym für: Corporate Design

Anders als "Compact Disc" im Einzelhandel ist mit CD im Marketing Bereich das Corporate Design, also das grafische Gesamtbild eines Unternehmens gemeint.

CMS

Akronym für: Content-Management-System

Ein Content-Management-System ist ein Webseiten System, welches sich durch einen dynamischen Aufbau auszeichnet. Dabei sind Design und Inhalt voneinander getrennt - die Inhalte der Webseite werden dynamisch geladen und können unabhängig von Design/Layout bearbeitet werden. Dies vereinfacht die Pflege und Wartung einer Webseite und erhöht durch den modularen Aufbau die Modifikationsmöglichkeiten enorm. Bekannte Vertreter von CM-Systemen sind z.B. Typo3, Drupal, Joomla! oder die Blogsoftware Wordpress.

CSS

Definition: Cascading Style Sheet

Cascading Style Sheet Defintionsdateien sind die gestalterische Basis einer Webseite. In Ihnen werden alle Informationen und Einstellungen die das Aussehen und Erscheinungsbild eines Webdokumentes wie HTML, XHTML etc. betreffen definiert.

e-Commerce

Definition: e-Commerce

Der elektronische Handel ist gemäß Wortlaut der Marktplatz im Internet. Geschäftliche Aktionen im Bereich des World Wide Web werden unter dem Begriff e-commerce zusammengefasst.

ERP

Akronym für: Enterprise Resource Planning

ERP-Software bezeichnet Geschäftssoftware die verschiedene Unternehmensfunktionen wie die Warenwirtschaft, die Kundenverwaltung, die Produktverwaltung, das Projektmanagement etc. vereint, um Geschäftsabläufe zu Synchronisieren und zu Beschleunigen.

Geomarketing

Definition: Geomarketing

Unter Geomarketing versteht man auf die räumlich differenzierten Eigenschaften des Marktes abgestimmten Marketingmaßnahmen. Um ein sinnvolles Geomarketing entwickeln zu können, ist es also nötig die räumlichen Muster und Zusammenhänge im Markt zu erkennen. Durch den Einsatz eines GIS, in dem Bevölkerungs-, Wirtschafts- und Unternehmensdaten räumlich miteinander verknüpft und analysiert werden können, wird dies ermöglicht.

GUI

Definition: Graphical User Interface

Graphical User Interface ist die grafische Benutzeroberfläche einer Anwendung oder Software. Grafische und textuelle Elemente sowie gegliederte Bereiche (Panels) ermöglichen dem Benutzer eine vereinfachte und gezielte Navigation.

Javascript

Definition: Javascript

Javascript ist eine Programmiersprache die vornehmlich für Applikationen im Web und auf mobilen Endgeräten ausgelegt ist. Nicht zu verwechseln mit Java, welche auch für offline Programme und in Betriebssystemumfeldern Verwendung findet.

Keywords

Definition: Keywords

Keywords im Webzusammenhang bezeichnen Begriffssammlungen, die den Kontext einer Webseite möglichst exakt und repräsentativ wiedergeben so dass Suchmaschinen den Inhalt der Seite besser ein- und zuordnen können. Die meta-Keywords einer Internetseite haben aber heutzutage z.B. für die Platzierung bei Suchmaschinen wie Google nahezu keine Relevanz mehr, hier ist die meta-Beschreibung weitaus wichtiger.

Meta-Data

Definition: Meta-Daten

Meta Daten sind, im web und multimedialen Kontext betrachtet, beschreibende Zusatzinformationen, die Webseiten oder Dateien beigefügt werden und diverse Arten von Informationen enthalten können. Die Daten sind für den normalen Endbenutzer unsichtbar, können jedoch von Analyseprogrammen aus dem Quellcode resp. den Datei-Headern (aus der Dateistruktur) ausgelesen und verwertet werden.

Page-Rank

Definition: Page-Rank

Der Page Rank bestimmt u.a. an welcher Position eine Webseite bei den Suchmaschinen gelistet wird. Je höher der Page Rank einer Webseite ist, desto weiter oben steht das Ergebnis bei der Suche. Dabei sind die Page Rank Werte normiert und nicht absolut zu verstehen.

Pay per Action

Definition: Pay per Action

Bei Pay per Action wird die Provision des Affiliates nur bei tatsächlicher Ausführung einer im Vorfeld festgelegten Aktion (z.B. Kauf eines Artikels, Absenden eines Kontakformulars usw.) gezahlt.

Pay per Click

Definition: Pay per Click

Bei Pay per Click wird Provision eins Affiliates pro Click auf das Werbemittel abgerechnet.

Pay per Lead

Definition: Pay per Lead

Bei Pay per Lead errechnet sich die Provision aus tatsächlich entstandenen Kontaktaufnahmen nach Klick auf ein Werbemittel.

Pay per Sale

Definition: Pay per Sale

Pay per Sale ist eine der strengsten Varianten des Affiliate Konditionsmodells. Hierbei wird die Provision des Affiliates nur bei tatsächlich generiertem Umsatz (beim Merchant) gezahlt.

Pay per View

Definition: Pay per View

Bei Pay per View wird die Provision bei jeder getrackten (erfassten) Darstellung des Werbemittels abgerechnet. Hierbei wird meist in 1000er Schritten gerechnet.

Responsive

Definition: Responsive

Internetseiten können heutzutage nicht nur über den lokalen Computer sondern auch über Smartphones und Tablets aufgerufen werden. Diese Geräte besitzen jedoch teilweise geringere Bildschirmauflösungen bzw. sind durch die Touchscreens und Gesten anders zu bedienen als mit der Maus. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden gibt es den sog. "responsive" Ansatz bei dem die Internetseiten möglichst variabel gestaltet werden. D.h. sie passen sich im Layout dem jeweiligen Ausgabemedium an. So werden bspw. Schriftgrößen für Smartphones erhöht und Menüs anders dargestellt.

Eine Besonderheit beim responsive Ansatz ist, dass es nicht mehrere unterschiedliche Webseiten für unterschiedliche Ausgabemedien gibt, sondern dass eine einzelne Webseite durch bestimmte Codedefinitionen (CSS/Javascript) automatisch dem Medium angepasst wird.

Einträge 1 bis 20 von 30

Seite 1 Seite 2 vor >